Willkommen auf unserer Website

Bio- Fleisch & Wurst Tilz  ist Partner im Thönes Natur®-Verbund
Dieser garantiert die artgerechte und umweltbewusste Haltung der Schweine, Rinder und Kälber. Weitere Gütekriterien sind: garantierter Herkunftsnachweis, tierschonender Transport, hofeigenes Futter, kein Tierkörpermehl im Futter, keine Antibiotika zur Mast und keine Umweltbelastung.
Kurzum: es wird auf Klasse statt auf Masse geachtet.

Seit 1988 ist der Einsatz von Tierkörpermehl im Thönes Natur®- Verbund grundsätzlich verboten. Offen gestanden: Damals wusste man noch nichts genaues über BSE. Wir wussten aber, dass Tierkörpermehl viele Krankheiten in die Ställe bringt, die nur mit Antibiotika in den Griff zu kriegen waren. Da bei Thönes Natur®- Verbund aber grundsätzlich keine Antibiotika zur Mast eingesetzt wurden, haben wir schon damals den Einsatz von Tierkörpermehl verboten.
Heute wissen wir, das war eine Entscheidung von weitreichender Bedeutung.

Ökologische Tierhaltung

Die artgerechte Haltung und Fütterung landwirtschaftlichen Nutztiere ist ein zentraler Bestandteil des ökologischen Landbaus. Viel Öko-Betriebe setzen daher zusätzlich auf Viehhaltung. Die gesetzlichen Vorschriften zur Tierhaltung sind besonders streng und ausführlich. Das Futter muss aus Öko-Betrieben stammen und darf keine Futterantibiotika, Leistungsförderer oder gentechnisch veränderte Rohstoffe enthalten. Gegen Krankheiten ist vorbeugend auf Rassenwahl, mehr Bewegungsfreiheit, größere Ställe, ausreichend Licht und geeignetes Futter zu achten. Arzneimittel dürfen nur heilend, aber nicht vorbeugend und nur in Verantwortung eines Tierarztes verabreicht werden. Jede Behandlung ist mit Zeitpunkt und Menge zu dokumentieren. Grundsätzlich müssen alle Tiere Auslauf im Freien erhalten. Anbindehaltung von Schweinen oder Kühen und Käfige für Hühner sind nicht erlaubt. Für ein besseres Wohlbefinden der Tiere erhält Geflügel Platz zum Scharren und Picken und Schweine Möglichkeiten ihre Rüssel in Stroh oder andere natürliche Einstreu zu stecken. Die inzwischen weit verbreitete strohlose Haltung auf Vollspaltenböden ist im Öko-Landbau nicht zulässig.


Copyright ©2004, Bio- Fleischwaren.de
Senden Sie Ihre E-Mail mit Fragen oder Kommentaren zu dieser Web-Site an: info@bio-fleischwaren.de
Letztes Update dieser Seite: 30.06.2004